FF Alland
Online:
13
Besucher heute:
2
Besucher gesamt:
15.937
Zählung seit:
 01.01.2019
Startseite > Einsätze > 2013 > Einsatz Details

Schwerer Verkehrsunfall auf der A21

Datum
27.07.2013
Ort
A21 2,5 Richtung St. Pöten
Einsatzbeschreibung

In den Morgenstunden des 27. Juli wurde die Feuerwehr Alland zugleich mit den Feuerwehren Altlengbach, Eichgraben und Klausen-Leopoldsdorf zu einer Menschenrettung auf die A21 alarmiert. Aus unbestimmten Gründen verlor der Fahrer des Unfallwracks die Kontrolle über seinen PKW überschlug sich und kam auf dem Grünstreifen zum Stehen.

Beim Eintreffen am Unfallort war bereits die Unfallstellte von der Autobahnpolizei abgesichert und die Feuerwehr Klausen-Leopoldsdorf startete mit den ebenfalls vor Ort stehenden Rettungskräften die ersten Maßnahmen zur Rettung der 4 Insassen.

Die Verletzten wurden Erstversorgt und konnten nach der Stabilisierung vom Christoperus 9 und von den Rettungsfahrzeugen in das nächstgelegene Spital gefahren bzw. geflogen werden.

Für die Dauer der Arbeiten war der erste Fahrstreifen gesperrt.

Einsatzfahrzeuge
RLFA 2000, KRF-B mit Abschleppachse
Bilder
P7270001.JPGP7270002.JPGP7270003.JPGP7270008.JPGP7270009.JPG
Titel
Schwerer Verkehrsunfall auf der A21

Zurück