FF Alland
Online:
51
Besucher heute:
84
Besucher gesamt:
1.327
Zählung seit:
 06.01.2020
Startseite > Einsätze > 2019 > Einsatz Details

Allander Feuerwehren retten Mann nach PKW-Überschlag

Nummer
Nr.88
Datum
07.12.2019
Ort
L4001, Mayerling
Titel
Allander Feuerwehren retten Mann nach PKW-Überschlag
Bilder
20191207MR-120191207MR-3 bearb20191207MR-4 bearb20191207MR-5 bearb20191207MR-6 bearb20191207MR-7 bearb20191207MR-8 bearb20191207MR-9 bearb20191207MR-1020191207MR-11 bearb20191207MR-12 bearb20191207MR-13 bearb
Einsatzbeschreibung

Ein junger Mann war gegen 16 Uhr auf der L4001 im Ortsgebiet von Mayerling unterwegs, als er mit seinem Renault Clio von der Fahrbahn abkam. Dabei überschlug sich der PKW mehrmals auf einer angrenzenden Wiese und kam am Dach liegend zum Stillstand. Der junge Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeschlossen und mit einem Arm unter dem PKW eingeklemmt.

Aufgrund der eingehenden Notrufe in der Bezirksalarmzentrale Baden alarmierte der diensthabende Disponent die Feuerwehren Alland, Groisbach und Maria Raisenmarkt zur Menschenrettung nach Verkehrsunfall nach Mayerling. Gleichzeitig waren Rettungsteams aus Mödling und Alland, sowie der Rettungshubschrauber Christophorus 3 aus Wr. Neustadt auf dem Weg.

An der Einsatzstelle angekommen wurde gemeinsam mit der Betreuung des Verletzten begonnen. Nach der großräumigen Ausleuchtung der Einsatzstelle, konnte mittels Hebekissen das Fahrzeug angehoben und der eingeklemmte Arm des Mannes befreit werden. Für die Rettung des Verletzten, der bei Bewusstsein und ansprechbar war, wurde eine schonende Variante gewählt, da weitere Verletzungen durch den Überschlag nicht ausgeschlossen werden konnten. So wurde die Fahrertür mittels hydraulischen Rettungsspreizer geöffnet und der Mann behutsam aus dem PKW gehoben.

Die weitere Versorgung übernahmen die anwesenden Notärzte und Rettungsteams, der Verletzte wurde anschliessend mit dem Rettungshubschrauber in ein Spital geflogen.

Die Bergung des Unfallfahrzeuges wurde inzwischen von der den drei Feuerwehren bewerkstelligt. Das Fahrzeug konnte dabei händisch bis zu einer Böschungskannte geschoben werden, um die Bergung dann mittels Ladekran des Wechselladefahrzeuges durchführen zu können.

Insgesamt standen seitens der drei Feuerwehren der Marktgemeinde 36 Mitglieder mit 7 Einsatzfahrzeugen im Einsatz.

Einsatzfahrzeuge
KRFB, RLFA 2000, WLFAK

Zurück