FF Alland
Online:
20
Besucher heute:
30
Besucher gesamt:
28.763
Zählung seit:
 01.01.2019
Startseite > News > Archiv > Nachrichten Text

Allander Feuerwehren üben mit hydraulischen Rettungsgerät

29.03.2014

Am Samstag den 29. März übten die drei Feuerwehren der Marktgemeinde Alland, Alland, Groisbach und Maria Raisenmarkt, gemeinsam die technische Menschenrettung aus KFZ.

Beginnend mit einer Theorieeinheit über die Grundlagen, der neuesten Methoden und einigen Einsatzbeispielen ging es nach dem Mittagessen frisch gestärkt zu 3 Praxis Stationen.

Bei Station 1 wurde praktisch das Absichern und Stabilisieren eines Fahrzeuges sowie das Entfernen der Glasscheiben mit einem Federkörner, einer Glassäge und einer elektrischen Säbelsäge geübt. Auf die Kommunikation und die Patientenbetreuung wurde großes Augenmerk gelegt.

Weiters wurde die Menschenrettung durch das Fahrzeugheck vorbereitet. Durch das Entfernen der Heckklappe und entfernen der Rücksitzbank konnte das "Opfer" mit einer Schaufeltrage befreit werden.

Durch das Entfernen der Fahrertüre und der Blechverkleidung dahinter konnte bei dem 2-türigen PKW auch eine große Seitenöffnung geschaffen werden um im Ernstfall eine schonende Rettung des Patienten durchführen zu können.

Station 2 beschäftigte sich mit der Rettung eines Verletzten aus einem PKW im Seitenlage.
Besonders durch das Absichern des Fahrzeuges gegen das Umkippen durch Gerätschaften aus dem neuen Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Maria Raisenmarkt konnte die Zusammenarbeit im Ernstfall vertieft werden.

Nach dem Entfernen der Glasscheiben unter Verwendung einer durchsichtitgen Patientenschutzplane, sicherten die Teilnehmer den Übungsdarsteller der im Gurt hing, mit Hilfe eines Feuerwehrschlauches gegen weiteres Hängen.
Durch das entfernen der Rücksitzbank und der Heckklappe konnte auch das "Opfer" mit Hilfe einer Schaufeltrage befreit werden.

Weiters entfernten die Übungsteilnehmer das Dach für einen besseren Zugang.

Bei der 3. und letzten Station wurde bei einem vorbereiteten PKW, bei dem das Dach eingedrückt war, das Dach entfernt, große Öffnungen an der Seite geschaffen und das Amaturenbrett nach vorne gedrückt, um eine etwaiige Enklemmungen der Beine eines Verletzten befreien zu können. 

Abschliessend betonten die Übungsteilnehmer die lehrreichen Stunden, die praktischen Tipps und die tolle Zusammenarbeit der 3 Feuerwehren.

Zurück