FF Alland
Online:
20
Besucher heute:
28
Besucher gesamt:
34.811
Zählung seit:
 01.01.2019

24 Stunden Dienst der Feuerwehrjugend

15.11.2019

Erstmals fand für unsere Feuerwehrjugend ein 24-Stunden Dienst statt. Dabei verbrachten die Kinder einen ganzen Tag im Feuerwehrhaus Alland, mussten dabei aber einige Einsätze abarbeiten. Gestartet wurde am Freitag, den 8. November um 16 Uhr mit dem Beziehen des Besprechungsraumes, der für dieses Wochenende zu einem Schlafsaal umfunktioniert worden war. Es folgte die Erklärung der Abläufe und die Einteilung auf die Einsatzfahrzeuge, welche von allen drei Feuerwehren gestellt wurden.

Schon um 18 Uhr folgte die Alarmierung zum ersten "Einsatz". Im Gewerbegebiet Alland war es zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW gekommen, das Fahrzeug lag am Dach und der Lenker war eingeschlossen. Die Feuerwehrjugendmitglieder übernahmen je nach Fahrzeugeinteilung ihre Aufgaben. So wurde die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet, das Fahrzeug mit einer Seilwinde und einem Greifzug auf die Räder gestellt und die eingeschlossene Person betreut und mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem PKW befreit.

Unser Versorgungsteam sorgte inzwischen für ein leckeres Abendessen und die Kids konnten sich gleich nach dem Einrücken stärken. Zum Abendprogramm gehörte natürlich die gemeinsame Zeit spielerisch zu verbringen und auch eine Kinderdisko wurde in der Waschbox aufgebaut.

Der Samstag startete bereits um 6 Uhr früh mit der Alarmierung zu einem Brandverdacht und Person in Notlage in Groisbach beim Hochbehälter. An zwei Stellen war ein Kleinbrand ausgebrochen, den es zu löschen galt. Gleichzeitig hatte eine Gruppe die Aufgabe eine abgestürzte verletzte Person aus der Schieberkammer des Hochbehälters zu retten. Mittels Seilzug und Rettungswindel konnte die Rettung rasch durchgeführt werden.

Nach dem Frühstück startete die Abnahme des Fertigkeitsabzeichens Melderspiel für die U12 und das Fertigkeitsabzeichen Melder für die Ü12 Mitglieder. Hier sind die Kinder bei einem Fragenkatalog, Handhabung mit dem Digitalhandfunkgerät und Absetzten einfacher Funksprüche gefordert. Erfreulicherweise haben alle Feuerwehrjugendmitglieder die Abnahme bestanden!

Gleich nach dem Mittagessen folgte die Alarmierung zum dritten und letzten Einsatz. Im Ortsteil Rohrbach war in einem Steinbruch ein PKW in Brand geraten. Hierbei wurde die Einsatzstelle abgesichert und die Brandbekämpfung mit einem Schaumrohr durchgeführt.

Gegen 16 Uhr fand dann das offizielle Ende des 24-Stunden Dienstes mit der Angelobung unserer neuen Jugendmitglieder, der Verleihung der Abzeichen und Übergabe von Erinnerungsurkunden statt. Hier durften besonders unser Bürgermeister Dipl.Ing. Ludwig Köck, Bezirkssachbearbeiter Feuerwehrjugend Markus Trobits und unser neuer Abschnittskommandant- Stellvertreter ABI Werner Haiden begrüßt werden.

Besonders hervorgehoben sollen aber unser Jugendbetreuerteam werden. Sie haben, mit einigen Helferlein, für einen spannenden und reibungslosen Ablauf gesorgt.

Zurück