Startseite > Bürgerservice > Notrufnummern

Notrufnummern

  • Feuerwehr 122
  • Rettung 144
  • Polizei 133
  • Euronotruf 112

Bei jedem Notruf, egal welche Notrufnummer Sie gewählt haben geben Sie die folgenden Daten an:

WER ruft an? Geben Sie auch an wo Sie zurückgerufen werden können!

WAS ist passiert? Wie viele Verletzte gibt es? Sind Menschen oder Tiere in Gefahr? Was brennt?

WO ist das Schadensereignis? Ort, Strasse oder Gasse, Hausnummer, Name des Besitzers sofern bekannt. Bei Autobahnen und Schnellstrassen auch die Nummer (z. B. A21, S4), den Baukilometer (alle 500 m an einer kleinen blauen Tafel ablesbar) und die Richtungsfahrbahn angeben.

Verhalten bei einem Verkehrsunfall

Regel 1: Sofort Anhalten

Nach einem Unfall unbedingt am Unfallort bleiben. Ausnahme nur in Notfällen.

Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort ist strafbewehrt!

Regel 2: Unfallort sichern

Zur Vermeidung eines weiteren Schadens, muss die Unfallstelle gesichert werden. Achten Sie dabei auf Ihre eigene Sicherheit.Bei einem geringfügigen Unfall unverzüglich an den Straßenrand fahren, sofern dadurch nicht Unfallspuren verwischt werden.

Regel 3: Erste Hilfe

Bei Personenschäden Erste Hilfe leisten.

Das Unterlassen von Erste-Hilfe-Maßnahmen kann als unterlassene Hilfeleistung mit Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bestraft werden.

Um richtig Hilfe leisten zu können, sollte der Erste-Hilfe-Kurs in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden.

Regel 4: Notfallmeldung

Bei einer Notfallmeldung die 3 W beachten:

- WER meldet den Unfall? (Name)
- WO hat sich der Unfall ereignet? (Unfallort genau bezeichnen)
- WAS ist passiert? (Unfallbeschreibung, Zahl der Verletzten, Art der Verletzungen)

Regel 5: Unfallbericht fertigen / Beweise sichern / Polizei rufen

Zunächst sollte ein Unfallbericht erstellt und Beweise gesichert werden. Kfz-Kennzeichen der Unfallbeteiligten und auch möglicher Unfallzeugen notieren. Nach Möglichkeit Photos machen.

Unfallspuren dürfen solange nicht beseitigt werden, bis die notwendigen Sicherungsmaßnahmen getroffen sind. Die Beseitigung von Unfallspuren kann mit einer Geldbuße belegt werden.

Regel 6: Kein Schuldanerkenntnis abgeben / Aussageverweigerungsrecht

Am Unfallort sollte man mit Angaben zum Unfallhergang vorsichtig sein. Oft steht man noch unter dem Einfluss eines Unfallschocks. Mit kühlem Kopf betrachtet, sieht vieles ganz anders aus.

Machen Sie deshalb am Unfallort keine vorschnellen Angaben und unterschreiben Sie nie ein Schriftstück, ohne die rechtliche Tragweite des Inhalts des Schreibens vollständig verstanden zu haben.